Z Folder Card

Z Folder Card

[Werbung]

Heute habe ich wieder etwas neues für euch. Ich habe mich am Wochenende an einer Z Folder Card versucht und bis auf einen kleinen Schönheitsfehler ist sie mir sehr gut gelungen, finde ich. Ich probiere ja gerne neue Dinge aus, gerade wenn ich kreativ arbeite und da ich ja das tolle Motivpapier und die Chipboards von creARTive – Corner habe, ist mir die Idee mit der Z Folder Card gekommen.

Auf Youtube gibt es unzählige Videos zu diesen Karten und am Anfang dachte ich: Oh man das sieht aber kompliziert aus. Doch lasst euch gesagt sein, manchmal trügt der Schein und es ist viel einfacher als man denkt.

Z Folder Card

Auf den ersten Blick sieht sie eben aus wie eine ganz normale Karte.

Z Folder Card

Die Holzelemente sind die sogenannten Chipboards. Ich finde wenn man sie gut einsetzt, wirken sie richtig toll. Zu viel darf man aber auch nicht davon auf einmal verwenden, sonst wirkt es sehr überladen. In meinem Fall, passte es so genau richtig. Vorne seht ihr einen Gartenzaun und oben drüber eine Uhr. Normalerweise würde man jetzt sagen, das passt nicht zusammen, aber schaut man genauer, sieht die Uhr mit ihren Schnörkelungen aus wie eine Uhr mit Blumen, die nicht in der Wohnung, sondern draußen hängt.

Daneben haben wir einen Laternenpfahl, der auf eine Straße hindeutet. Mehr kann man jetzt auf den ersten Blick nicht erkennen. Öffnet man aber die Karte kommt noch mehr zum Vorschein.

Z Folder Card – Ausgeklappt

Z Folder Card

Ihr seht hier das die Laterne nicht auf der Karte direkt angebracht ist, sondern auf dem Z Stück (die rote Bordüre). So bekommt die Laterne einen tollen Wow Effekt. Ich habe mich für dieses “dreckige” Motivpapier entschieden, weil es so aussieht, als wären es Wände oder Mauern. Findet man ja öfters gerade in Großstädten so vor. Den Stempel erkennt man nicht als solchen, es sieht eher so aus wie ein Graffiti an einer alten Wand und genau diesen Effekt wollte ich erzielen.

Die Ranke oben drüber, unterstreicht nochmal das ganze Bild und deutet ebenfalls auf Wände bzw. Mauern hin, denn auch das sieht man mittlerweile häufiger, gerade an alten Gemäuern.

Ich hatte am Anfang auf einen kleinen Schönheitsfehler hingewiesen, den ihr vielleicht schon entdeckt habt. Das Z Stück, also die rote Bordüre ist auf der linken Seite ein kleines Stück zu kurz geraten, das habe ich aber erst gesehen, als ich sie auf der rechten Seite schon festgeklebt hatte.

Aber gerade solche kleinen Fehler, zeigen das nicht immer alles perfekt sein muss und ich finde die Karte verliert keinerlei Wirkung, obwohl sie einen kleinen Fehler hat.

Mir gefällt meine erste Z Folder Card richtig gut und das wird auch nicht meine letzte gewesen sein. Die Chipboards haben eine tolle Wirkung und passen echt gut zum ganzen Bild oder?

Falls ihr solch eine Karte mal nachbasteln möchtet, mache ich euch gerne demnächst ein Tutorial dazu.

Eure Martina

 

Kommentare

    1. Autor
      des Beitrages
      DIY for me and you

      Hallo Brigitte,

      vielen Dank. Freut mich das sie dir gefällt. Den Fehler erkennt man auch nicht unbedingt als solchen, das ist das gute daran 🙂

      Liebe Grüße
      Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.